KAT100 2021: Hoffnung liegt bei den heimischen Trailrunnern

Nachdem der längste Ultra-Trail Österreichs, KAT100, letztes Jahr coronabedingt ausfiel, hofft man 2021 auf eine mögliche Durchführung. Fraglich ist, ob viele Läufer aus dem Ausland teilnehmen können.

Der KAT100 bietet einzigartige Erlebnisse.
© TVB PillerseeTal/Bodingbauer

Von Michael Mader

Fieberbrunn – 500 Starter aus allen Kontinenten nahmen vor zwei Jahren an der Premiere des längsten Ultra-Trails Österreichs, des KAT100, in den Kitzbüheler Alpen teil. Die Touristiker feierten die Nächtigungen und das Trailrun-Ereignis, bei dem es 173,9 Kilometer (100 Meilen) und fast 10.000 Höhenmeter zu überwinden galt.

Zumindest bei der dritten Auflage erhoffte sich Armin Kuen, Geschäftsführer des TVB PillerseeTal, die 1000-Teilnehmer-Marke knacken zu können. Doch die Pandemie machte auch vor dem KAT100 nicht halt. Im Vorjahr fiel er aus, heuer soll er vom 5. bis 7. August über die Bühne gehen. Doch die Anmeldungen tröpfeln dahin. „Das ist im Wesentlichen wie beim Urlaubsverhalten. Die Unsicherheit ist groß“, sagt Kuen.

Vor allem keine Athleten aus den USA und aus Südafrika erwartet

Er rechnet damit, dass vor allem keine Athleten aus den USA und Südafrika kommen werden, setzt aber dafür verstärkt auf Teilnehmer aus Österreich, Deutschland und der Schweiz. Kuen: „Sobald es mehr Gewissheit und Klarheit gibt, werden viele kommen. Ich erhoffe mir schon, dass wir über die 500 Teilnehmer kommen.“

Als besonderen Anreiz möchte Organisator und Trailrunning-Spezialist Thomas Bosnjak erstmals die vier „MusKATiere“ ins Rennen schicken. Sie absolvieren jeweils zwischen 40 und 50 Kilometer als Staffel und versuchen schneller zu sein als der Sieger des Ultra-Trails. Mit Leistungsdiagnostik, gezieltem, individuellem Trainingsplan, gemeinsamen Trainings und einer Ausstattung im Gesamtwert von etwa 3000 Euro gehen die „Mus­KATiere“ dann bestens vorbereitet auf ihre Mission. Noch bis 31. Jänner gelten vergünstigte Anmeldegebühren und es besteht die Chance, einer der vier „MusKATiere“ zu werden.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Alle Informationen zur Anmeldung und den Strecken gibt es im Internet unter www.kat100.at


Kommentieren


Schlagworte