Plus

Elon Musks Vorhersagen – und was wirklich eingetreten ist

Elon Musk posaunt immer wieder gewagte Prognosen hinaus – von Tesla über Corona bis zum Mars – und viele treffen nicht ein. Noch nicht.

Tesla. Prognose: 2016 sagte Elon Musk, dass 2020 eine Million Tesla (im Hintergrund das „Model 3“) ausgeliefert werden. 2019 revidierte er die Aussage auf „locker mehr als 500.000 Autos". Realität: Zumindest die halbe Million hätte Tesla 2020 beinahe erreicht, es fehlten nur ein paar hundert Autos.
© AFP

Von Matthias Christler

Vor drei Monaten hat Elon Musk mit seinem Unternehmen ein Ziel erreicht, das er schon 2018 anvisiert hatte. Den Tesla zum Trinken. Einen Tequila. Für 250 Dollar konnte man im November den „Tesla Tequila“ in 750-ml-Flaschen für ein paar Tage im Online-Shop erwerben. Seitdem ist er ausverkauft. Promille für PS-Liebhaber? Nicht gerade verantwortungsbewusst. Aber gab es da nicht einmal einen Flammenwerfer, den Musk anbot? Genau, der grenzgeniale Unternehmer hatte neben seinen Vorzeigefirmen – dem E-Auto-Hersteller Tesla und der Raketenfirma Space X – auch Ideen, bei der man sich fragte, ob der Mann nicht wieder einmal zu viel Marihuana geraucht habe. Ob im Rausch oder nicht, der 49-jährige gebürtige Südafrikaner macht immer wieder sehr gewagte Ansagen, etwa, wann die ersten Menschen am Mars landen werden.


Kommentieren


Schlagworte