Exklusiv

Franz Schellhorn im Interview: „Vollkasko-Mentalität ist ein Bremser“

Franz Schellhorn, Leiter der wirtschaftsliberalen Denkfabrik Agenda Austria, fordert ein baldiges Auslaufen der Hilfsprogramme. Dass die Menschen nach der Pandemie wieder (in die Berge) reisen, ist für ihn sicher.

Franz Schellhorn leitet seit 2013 den Think Tank Agenda Austria. Schellhorn (51) studierte Handelswissenschaften an der Uni Wien. Vor seinem Studium absolvierte er eine Bankausbildung bei der Creditanstalt. Der Salzburger schrieb neben dem Doktoratsstudium für die „Presse“.
© Roessle

Österreichs Wirtschaft hat im Vergleich zu anderen europäischen Ländern durch die Auswirkungen der Pandemie vergleichsweise einen großen Einbruch erlebt. Warum ist das so?


Kommentieren


Schlagworte