Plus

Neues Campinggesetz gegen „Chaletparks auf Rädern“ in Tirol

Nach Europarcs-Wirbel wird Campinggesetz novelliert: Mobilhomes dürfen höchstens 20 Prozent der Standplatz-Fläche beanspruchen und 45 m² groß sein.

  • Artikel
  • Diskussion
Ein Campingplatz soll im Wesen ein Campingplatz bleiben und nicht zu einem Mobilheim-Chaletdorf umgebaut werden können.
© iStockphoto

Von Max Strozzi

Innsbruck – Nach den unlängst bekannt gewordenen Plänen der niederländischen Europarcs, auf zwei Tiroler Campingplätzen (Pettneu, Leutasch) flächendeckend insgesamt 210 Chalet-ähnliche Luxus-Mobilhomes aufzustellen (Kaufpreis bis zu je 440.000 Euro) und sie als Investorenmodell zu betreiben, wird nun das Tiroler Campinggesetz geändert.


Kommentieren


Schlagworte