Granerud siegt in Willingen, ÖSV-Springer geschlagen

Österreichs Skispringer sind am Samstag beim Weltcup in Willingen klar geschlagen worden. Philipp Aschenwald war bester ÖSV-Mann auf Rang 14, unmittelbar vor Daniel Huber, der sich dank eines 142,5-m-Fluges noch vom 26. Platz in die Top 15 schob. Seinen bereits siebenten Weltcupsieg feierte Gesamtleader Halvor Egner Granerud mit 147,5 und 145,5 m vor seinem norwegischen Landsmann Daniel Andre Tande sowie dem polnischen Tourneesieger Kamil Stoch.

Enttäuschend verlief der Bewerb für die ÖSV-Routiniers Michael Hayböck und Stefan Kraft, die auf den Plätzen 21 und 23 landeten. Mit Maximilian Steiner, Niklas Bachinger und Jan Hörl hatten drei Österreicher das Finale der besten 30 verpasst.


Kommentieren


Schlagworte