Plus

TT-Leitartikel zum Thema Tiroler Image: Am Pranger

Mit Fortdauer der Corona-Krise leidet das Image Tirols. Oft aus eigener Schuld, aber immer wieder auch zu Unrecht, wie die Debatte um die Südafrika-Mutation belegt. Statt haltloser Anschuldigungen braucht es jetzt belastbare Fakten.

Mario Zenhäusern

Von Mario Zenhäusern

Tirol steht seit Beginn der Corona-Krise unter Dauerfeuer. Hier traten die ersten Infektionen auf, steckten sich Hunderte Ski-Touristen an, wurden Cluster mit der britischen und zuletzt auch der südafrikanischen Virus-Mutation festgestellt. An den negativen Schlagzeilen kaut nicht nur der wichtige Tourismus: Je länger die Krise dauert, desto mehr leidet das Image. Tirol wird, so empfinden es viele Menschen im Land, für alles verantwortlich gemacht, was rund um die Bekämpfung der Pandemie schiefgelaufen ist oder immer noch schiefläuft.


Kommentieren


Schlagworte