Exklusiv

TT-Analyse: Die Lehre bleibt weiter ein Problemfall

Langegger Verena

Von Langegger Verena

Zu Beginn der Corona-Krise mit dem Schließen von Betrieben und dem Herunterfahren der Wirtschaft kam Panik auf. Auch Lehrplätze könnten eingespart werden, junge Menschen keine Ausbildung erhalten. Diese Sorge scheint unbegründet. Denn laut einer aktuellen Umfrage finden offenbar vier von zehn Firmen derzeit keine Lehrlinge. Es gebe zu viele Lehrstellen und zu wenig Bewerber. Industriebosse kritisieren die fehlende Berufsorientierung, denn diese sei im Home-Schooling einfach gestrichen worden. Und sie wollen wieder strengere Benotung in den Schulen. Das Aufsteigen mit einem Fünfer sei derzeit zu einfach. Und jene Schulabbrecher würden derzeit in der Lehrausbildung fehlen.


Kommentieren


Schlagworte