Exklusiv

Eigene Mühle in Haiming gebaut: Entdecken ist des Müllers Lust

Der Haiminger Hans Glatzl ist Tiroler Landessprecher der Mühlenfreunde. Er hat nicht nur eine eigene Anlage, sondern sucht nach alten, teils verlorenen Standorten in Tirol.

1994/95 errichtete Hans Glatzl in Haiming am Standort einer älteren Anlage seine eigene Mühle (l.). Alle 14 Tage wird mit den zwei verschiedenen Steinen Getreide und Mais sorgfältig in bis zu sechs Schritten gemahlen. Das Mehl wird im Biobauernladen beim Hof seines Bruders Josef (u. Mitte) angeboten.

Von Alexander Paschinger

Haiming – Es muss wohl in seinen Genen stecken. Es ist nämlich nicht so lange her, dass er bei einer seiner Nachforschungen auf einen seiner Urururgroßväter stieß – der hieß Martin Glatzl und war im späten 18. Jahrhundert Müller im Wipptal. Und wo, wenn nicht in – Mühlbachl.

Der Haiminger Hans Glatzl beschäftigt sich seit 27 Jahren mit Mühlen aller Art, hat sich 1995 seine eigene in Haiming gebaut und inzwischen so manche neue Anlage mitgeplant. Er engagiert sich im Verein der Österreichischen Mühlenfreunde und ist deren Landessprecher in Tirol. „Du musst vor Ort sein, die Leute kennen, vernetzen, Handwerker finden und vermitteln, die sich mit der alten Kunst des Mühlenbaus noch auskennen“, erklärt er, warum er mit seiner Position in Tirol ausgelastet ist.


Kommentieren


Schlagworte