Exklusiv

Reuttener „Burgenwelt Ehrenberg“: 400 Tonnen händisch bewegt

Seit 17 Jahren wird das Festungsensemble rund um die mittelalterliche Reuttener Burg Ehrenberg gesichert, saniert und rekonstruiert.

Im vergangenen Jahr wurde in der Reuttener „Burgenwelt Ehrenberg“ u. a. die Rekonstruktion des Hornwerks mit seinem barocken Portal abgeschlossen.
© armin walch

Reutte –Was in der Vergangenheit nicht gelungen ist, nämlich das aus der Burg Ehrenberg, der Festung Schlosskopf und dem Fort Claudia bestehende Burgenensemble militärisch einzunehmen, hat der Tourismus locker geschafft. Indem sich das ehemalige Bollwerk als „Burgenwelt Ehrenberg“ zur attraktiven Außerferner Freizeitattraktion gewandelt hat. Sein rühriger Geschäftsführer ist der Reuttener Architekt Armin Walch, der 2003 einen Masterplan für die Sanierung, Sicherung bzw. Rekonstruktion der Ruinen des ehemals stolzen Festungsensembles erstellt hat, das immerhin eines der bedeutendsten und größten Mitteleuropas ist.


Kommentieren


Schlagworte