Extreme Verwerfungen am Arbeitsmarkt im Bezirk Landeck

  • Artikel
  • Diskussion

Landeck – Mehr als 8000 Mitarbeiter inklusive Saisonniers hat die Freizeitwirtschaft im tourismusintensiven Bezirk Landeck in den Wochen vor dem ersten Lockdown 2020 beschäftigt. Nur die Seilbahnbetriebe beschäftigen derzeit einige wenige Mitarbeiter.

Vor diesem Hintergrund weist das Landecker AMS in der jüngsten Monatsstatistik einen weiteren traurigen Höhepunkt aus: 4635 Arbeitslose zum Stichtag 31. Jänner bedeuten eine Steigerung von 350,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Tirolweit ist die Arbeitslosigkeit, wie berichtet, um 132,2 Prozent gestiegen.

Besonders stark betroffen im Bezirk sind Frauen, Jugendliche, ältere Personen und Ausländer, die vor Corona in Dienstleistungsberufen gearbeitet haben. (hwe)

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte