Corona-Onlineberatung für Migranten ausgeweitet

Der Österreichische Integrationsfonds (ÖIF) hat seine Onlineberatungen für Migranten über Maßnahmen im Kampf gegen die Corona-Pandemie in verschiedenen Fremdsprachen ausgeweitet: Nunmehr beantworten dabei auch Ärzte Fragen rund um Infektionsrisiko, Maskenpflicht und Virusmutanten. Alle Beratungen finden auf Deutsch statt und werden zusätzlich in die Sprachen Arabisch, Dari/Farsi, Somali und Englisch gedolmetscht, seit kurzem auch in Bosnisch/Kroatisch/Serbisch und Türkisch.

„Damit wir bald wieder zur Normalität zurückkehren können, müssen sich alle Menschen in Österreich an die Regeln zur Eindämmung des Coronavirus halten und das Testangebot sowie die Impfungen in Anspruch nehmen“, meinte Integrationsministerin Susanne Raab (ÖVP), die dieser Tage selbst an einem Termin teilnahm, um sich ein Bild zu machen.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte