Plus

Ein Paar Schuhe brachte die Wende im Südtiroler Vermisstenfall

Hat ein Südtiroler (30) seine Eltern getötet? Die Obduktion der am Samstag geborgenen Leiche der Mutter könnte viele noch offene Fragen beantworten.

Angehörige legten am Fundort der verschwundenen 68-Jährigen bei Neumarkt am Wochenende Blumen und Kerzen nieder.
© Dolomiten/DLife

Bozen, Innsbruck – Von einem pensionierten Lehrerpaar aus Bozen fehlte seit Anfang Jänner Spur. Die Suche nach einem 63-Jährigen und seiner fünf Jahre älteren Frau anfangs war eine der umfangreichsten in der Geschichte Südtirols, der Kriminalfall, als der sich das Verschwinden der beiden entpuppte, ist einer der aufsehenerregendsten der vergangenen Jahre. Der gemeinsame Sohn (30) wird verdächtigt, seine Eltern getötet zu haben. Er sitzt in U-Haft. Am vergangenen Samstag wurde die Leiche der Mutter aus der Etsch bei Neumarkt geborgen. Eine Obduktion soll viele noch offene Fragen beantworten.


Schlagworte