Kritik der Opposition an Luxus-Chalets mit 296 Betten in St. Johann

Die Unternehmer Unterberger und Oberreiter verwirklichen in St. Johann ein Mega-Hotel-Projekt und auch vier Freizeitwohnsitze.

12 Gebäude, 110 Zimmer, 269 Betten, Schwimmteich mit Liegewiese: Das sind die Eckpunkte des Kitz Alpen Resorts.
© Visualisierung: Kitz Alpen Resort/Mika

Von Michael Mader

St. Johann i. T. –Nahezu zehn Jahre und drei Anläufe hat es gebraucht, bis nun die Kufsteiner Unternehmer Fritz Unterberger und Hermann Oberreiter das Hotel-Projekt in St. Johann/Berglehen verwirklichen können. Waren 2011 noch 13 kleine Chalets, drei Appartementhäuser und ein Haupthaus mit insgesamt 85 Gästebetten geplant, war 2013 ein Chaletdorf mit 15 Chalets, einem Appartementhaus und einem Haupthaus mit in Summe 132 Betten vorgesehen. Dafür konnte laut Unternehmensberater Herbert Pircher aber weder ein Betreiber gefunden werden, noch hätte das Projekt aller Voraussicht nach wirtschaftlich erfolgreich geführt werden können.


Kommentieren


Schlagworte