Exklusiv

Franz Theurl: „Nicht zusperren, wir müssen investieren“

Franz Theurl, Aufsichtsratsvorsitzender der Lienzer Bergbahnen, wünscht neue Betten, setzt auf sanften Tourismus und verlangt Events.

Der Osttiroler TVB-Obmann Franz Theurl will als Aufsichtsratsvorsitzender der Lienzer Bergbahnen wirtschaftlichen Aufschwung schaffen.
© Blassnig Christoph

Von Christoph Blassnig

Lienz – Ein Zusperren des kleineren Lienzer Skigebietes am Hochstein im Winter wird es nicht geben. Das sagt Franz Theurl, seit einem knappen Jahr Vorsitzender des Aufsichtsrates der Lienzer Bergbahnen und außerdem Obmann des Tourismusverbandes Osttirol, der wiederum größter Anteilseigner der Bergbahnen ist. Der Touristiker stemmt sich eindeutig gegen Kritik, die nicht nur im Lienzer Gemeinderat seit vielen Jahren geäußert wird. Denn eine Buntallianz aus Liste Stadt Lienz, FPÖ und Grünen sowie der SPÖ-Fraktion der Lienzer Bürgermeisterin Elisabeth Blanik sieht es nicht als Aufgabe der Gemeinde, als zweitgrößter Anteilseigner immer wieder zur Kasse gebeten zu werden. Zuletzt hatte die Mehrheit im Gemeinderat gegen die Stimmen der ÖVP die Mittel für die heurige Weltcupsaison von 100.000 auf 30.000 Euro gekürzt, die TT berichtete.


Kommentieren


Schlagworte