Plus

Der Duden wird bald weiblicher: Warum Gendern wichtig ist, warum es polarisiert

120.000 Begriffe werden im Online-Duden geändert, sodass die weibliche der männlichen Form um nichts nachsteht. Für dieses Gendern wird das Wörterbuch nicht nur gelobt.

  • Artikel
  • Diskussion
Symbolbild.
© dpa

Von Judith Sam

Der Online-Duden polarisiert. Kaum zu glauben, schließlich gibt das Nachschlagewerk keine Meinung preis, sondern nur Auskunft über die Bedeutung und Rechtschreibung deutscher Wörter. Trotzdem erhielten Kathrin Kunkel-Razum, Leiterin der Dudenredaktion, und ihr Team während der vergangenen Wochen unzählige erboste Mails. Der Grund dafür ist, dass im Online-Duden künftig 12.000 Begriffe gegendert werden.


Kommentieren


Schlagworte