Metamorphosen II: Fotokunst mitten in Mieders

Die neue Ladengalerie „lichtsinn“ hat nach den jüngsten Lockdowns wieder geöffnet.
© Thomas Driendl

Mieders – Um mitten in der Pandemie in einem kleinen Dorf eine Kunstgalerie zu eröffnen, braucht es wohl eine gehörige Portion Mut und Verrücktheit. Bereits kurz nach der Eröffnung Ende Oktober schlitterte die Galerie „lichtsinn“ im Ortszentrum von Mieders von einem Lockdown in den nächsten. Dennoch hat den Galeristen Thomas Driendl weder der Mut noch die Verrücktheit verlassen: Vielmehr verlängert er die (um neue Bilder erweiterte) Eröffnungsausstellung „Metamorphosen II – Reale Fantasien, fantastische Realitäten“. Zu sehen ist Fine-Art-Fotokunst von Driendl selbst, die Wahrnehmungen und Sehgewohnheiten in Frage stellen möchte.

Geöffnet ist die Ausstellung mittwochs bis freitags jeweils von 9 bis 12 und 15 bis 19 Uhr sowie nach Vereinbarung (Tel. 0664/73512242). Erlaubt sind jeweils zwei Besucher gleichzeitig, bei Bedarf werden FFP2-Masken kostenlos zur Verfügung gestellt. (TT)


Kommentieren


Schlagworte