Plus

„Zillertaler Bergpass sollte eine Karte für alle sein“

Der Ärger um Sommer-Beschränkungen der Saisonskarte lässt die Bahnbetreiber kalt. Das Preis-Leistungs-Verhältnis sei, ver­glichen mit anderen Regionen, „sensationell“, heißt es.

  • Artikel
  • Diskussion
Der Zillertaler Bergpass kann als Saisonkarte für Winter und Sommer gekauft werden. Doch im Sommer gibt es eine Beschränkung.
© Fankhauser

Von Eva-Maria Fankhauser

Mayrhofen – Während sich die einen sehr über die neue Saisonkarte fürs ganze Zillertal freuen, wächst der Ärger bei den anderen stetig. Denn was viele nicht wussten: Im Winter kann unbegrenzt mit dem Zillertaler Bergpass auf den Berg gefahren werden, im Sommer hingegen gilt die Karte nur für eine Berg- und Talfahrt pro Seilbahn – die TT berichtete. Das sorgt vor allem bei Hobbysportlern im Bereich Mountainbike, Downhill oder Paragleiten für Kopfschütteln. Viele erfuhren erst durch den TT-Bericht von der Einschränkung. Seither reißen die Beschwerden darüber nicht ab.

„Besser wäre es von Seiten der Bahnen gewesen, die Karte Sommerwanderkarte zu nennen. Mit Saisonkarten konnte man bisher im Sommer auch alles mehrmals nutzen, wenn auch nur in einem Bergbahngebiet“, sagt ein Zillertaler. Ihn ärgert, dass er beim Kauf nicht informiert wurde. „Das ging vielen so. Einige werden sich die Karte nun nicht mehr kaufen“, erklärt er. Eine junge Zillertalerin freut sich übers „günstige Familienangebot“, ihr Partner hingegen sieht es als Frechheit an, dass man gewisse Sportarten ausgrenze. Auch für einen Fügenberger ist die Einschränkung unverständlich. Nur eine Bergfahrt pro Tag im Sommer ist dem Hobby-Paragleiter zu wenig.


Kommentieren


Schlagworte