Plus

Neue Aufregung im Match Rudi Fußi gegen Polizei und Innenministerium

Der PR-Berater Rudi Fußi und das Innenministerium liegen seit dem Wochenende im Clinch wegen eines Tweets und der Reaktion darauf.

Die Corona-Demo in Wien am Samstag bildete den Ausgangspunkt für den Disput.
© APA

Von Carmen Baumgartner-Pötz

Wien – Rudi Fußi ist bekannt dafür, sich kein Blatt vor den Mund zu nehmen. Der PR-Berater mit oft brachialem Sinn für Humor versuchte sich bereits als Kabarettist und bespielt aktuell regelmäßig einen Youtube-Kanal. Am vergangenen Samstag, als in Wien wieder Tausende Corona-Verharmloser demonstrierten, kommentierte er auf Twitter, wo er knapp 40.000 Follower hat, den Einsatz von Polizeihunden: „Die sind wahrscheinlich auch intelligenter als der Durchschnittsmitarbeiter der LPD Wien.“ Mittlerweile ist der Tweet gelöscht. Innenminister Karl Nehammer reagierte prompt: Am Sonntag kündigte er per Aussendung an, rechtliche Schritte gegen Fußi prüfen zu wollen.


Kommentieren


Schlagworte