Plus

Wohnungsvergaben durch Ex-Siedlerbund-Obmann unter der Lupe

Sonderprüfbericht über den ehemaligen Obmann der gemeinnützigen Baugenossenschaft Siedlerbund listet zahlreiche fragwürdige Vorgänge auf.

  • Artikel
  • Diskussion
Wohnungsvergaben durch den Ex-Obmann erfolgten auch an den Richtlinien vorbei.
© APA

Von Peter Nindler

Innsbruck – Über 25 Jahre führte der gewählte Obmann der gemeinnützigen Baugenossenschaft Siedlerbund-GHS, Josef Altenweisl, das Unternehmen wie seine eigene Firma. Als „One-Man-Show“, wie es intern hieß. Sein Führungsstil war umstritten, im Vorjahr kippte die Stimmung endgültig. Denn zahlreiche fragwürdige Entscheidungen führten zur Einberufung einer außerordentlichen Generalversammlung, durch den überraschenden und plötzlichen Rücktritt eines Aufsichtsrats – den Neffen von Josef Altenweisl – wurde jedoch der Aufsichtsrat handlungsunfähig. Altenweisl zögerte die Einberufung schließlich über Wochen hinaus.


Kommentieren


Schlagworte