Exklusiv

Soldaten mit Erfrierungen: Unteroffizier muss in Osttirol vor Gericht

Mit Erfrierungen kamen sechs Kadersoldaten in Osttirol von einer Skitour im Rahmen ihrer Ausbildung zurück. Die Staatsanwaltschaft stellt Strafantrag gegen den Ausbildner.

Am Bezirksgericht Lienz findet Anfang März die Verhandlung gegen den Bundesheer-Angehörigen statt.
© Oblasser

Von Catharina Oblasser

Lienz – Für sechs Soldaten endete eine hochalpine Ausbildungseinheit im Bezirk Lienz anders als gedacht: Sie kamen von einer Skitour im Februar 2020 mit Verletzungen heim. Dazu gehörten schwere Erfrierungen an den Fingern, an den Handgelenken oder blutunterlaufene Augen. So listet es der Strafantrag auf, den die Osttiroler Bezirksvertretung der Staatsanwaltschaft Innsbruck ausgefertigt hat. Der Strafantrag richtet sich gegen den Ausbildner, der die Gruppe anführte.


Schlagworte