Exklusiv

Ein turbulentes und erfolgreiches Jahr, das bei Alpha Tauri alles veränderte

Präsentation im Hangar, Corona-Pandemie, Sternstunde in Monza: AlphaTauri, mit Tirols Formel-1-Beitrag Franz Tost, will heuer das Außergewöhnliche selbstverständlich machen.

Der neue AlphaTauri mit Youngster Yuki Tsunoda (l.) und Aushängeschild Pierre Gasly.
© Red Bull Content Pool

Von Daniel Suckert

Innsbruck, Salzburg –Vor einem Jahr noch lüftete das Tochterteam von Red Bull in einem bis zum letzten Platz gefüllten Hangar in Salzburg den Vorhang für eine neue Formel-1-Ära: Aus Toro Rosso wurde AlphaTauri. Dem Präsentations-Feuerwerk folgte zunächst aber die Bremse namens Corona-Pandemie. Nach dem Re-Start im Juli feierte der Rennstall mit Teamchef Franz Tost erneut in Monza die zweite Sternstunde. Heuer will man mehr, Aushängeschild Pierre Gasly steht auf der Wunschliste der französischen Konkurrenz.


Kommentieren


Schlagworte