Exklusiv

Schauspieler Neureiter im Interview: „In welcher Welt wollen wir leben?“

Nick Neureiter initiierte die „Wochenenden für Moria“. Heute und morgen findet das Solidaritätscamp für Geflüchtete in griechischen Lagern zum zehnten Mal statt. Die TT hat mit dem Schauspieler darüber gesprochen.

Die von Nick Neureiter gestarteten „Wochenenden für Moria“ inspirieren inzwischen ähnliche Projekte im ganzen deutschen Sprachraum.
© Thomas Boehm / TT

Innsbruck – Am Tiroler Landestheater war der Schauspieler Nik Neureiter seit den 1990er-Jahren immer wieder engagiert. In der Erfolgsproduktion „Comedian Harmonists“ zum Beispiel. Inzwischen engagiert sich Neureiter vor dem Landestheater. Dort campiert er an diesem Wochenende zum zehnten Mal, um auf die Situation Geflüchteter in Lagern auf den griechischen Inseln Samos und Lesbos und in Bosnien aufmerksam zu machen. Was am vierten Adventwochenende mit zwei Zelten begann, ist inzwischen zum Protestcamp mit bis zu 18 Zelten angewachsen. Im ganzen deutschen Sprachraum wurde über die Initiative „(Noch) ein Wochenende für Moria“ berichtet. Sie inspirierte zahlreiche ähnliche Protest- und Solidaritätsprojekte. Die TT traf Nik Neureiter zum Gespräch.


Kommentieren


Schlagworte