Plus

Tauwetter fördert in Tirol Sünden der Wintermonate zu Tage

In der Tiroler Natur sammelt sich derzeit so viel Abfall wie selten zuvor. Die Gründe: der schneereiche Winter und die Corona-Pandemie.

  • Artikel
  • Diskussion (1)
TT-Leser Roman Schrittwieser hat im Wald oberhalb der Innsbrucker Peerhofsiedlung diesen Umweltfrevel dokumentiert.
© Schrittwieser

Von Nikolaus Paumgartten

Innsbruck – Sonne und die steigenden Temperaturen haben dafür gesorgt, dass binnen weniger Tage zumindest in tieferen Lagen die Schneedecke dahingeschmolzen ist. Was dabei allerdings oft zum Vorschein kommt, versetzt den aufkeimenden Frühlingsgefühlen einen gehörigen Dämpfer, denn vor allem in schneereichen Wintern wird Abfall mehr als sonst rücksichtslos in der Natur entsorgt, wie Gabriele Pfurtscheller berichtet. Die Landesleiterin der Tiroler Bergwacht weiß von völlig verdrecken Winterwanderwegen, die nicht nur mit Abfall, sondern auch haufenweise mit Hundekot gesäumt sind.


Kommentieren


Schlagworte