Sieg auch im Cup-Achtelfinale: Schwazer durften gleich zweimal feiern

Maßgeblich am Schwazer Aufstieg ins Cup-Viertelfinale beteiligt: Alexander Wanitschek traf gegen Bärnbach/Köflach neunmal.
© gepa

Nach dem 29:23-Liga-Auswärtssieg in Bärnbach am Samstag ging es für die Schwazer Handballer am Sonntag gleich mit dem Cup-Achtelfinale weiter: Dabei legten die Silberstädter gleich den nächsten Auswärtssieg nach und stiegen klar mit 38:30 ins Viertelfinale auf.

Trainer Frank Bergemann war angesichts des vollen Erfolgs im schwierigen Auswärts-Doppelpack „vollauf zufrieden“: „Auch wenn wir im zweiten Spiel in der Abwehr nicht mehr so stabil gewesen sind, waren wir dafür im Angriff umso stärker.“ Fast 40 Tore in einem Auswärtsspiel sprachen für sich – Topscorer war Alexander Wanitschek mit neun Treffern. Das Ergebnis sei laut Trainer Bergemann am Ende aber sogar deutlicher ausgefallen, als es das Spiel selbst (Halbzeitstand 16:13 für Schwaz) gewesen sei.

In der italienischen Serie A2 verlor Innsbruck unterdessen im Heimspiel gegen den damit weiterhin ungeschlagen bleibenden Tabellenführer aus Malo knapp mit 20:21 (11:8). (a.m.)


Kommentieren


Schlagworte