Plus

Bilanz nach einer Woche: 850 Tiroler Schüler haben Corona-Tests verweigert

Die Lage in Tirol ist im Ländervergleich für die Bildungsdirektion dennoch zufriedenstellend. Das Lehrer-Freitesten ist noch aktiv.

  • Artikel
  • Diskussion (3)
Augen zu und ab in die Nase: Dreizehnmal schlugen die „Nasenbohrer“-Schnelltests in der vergangenen Woche im Schulbereich an.
© Böhm Thomas

Innsbruck — Die erste Woche im Sommersemester an Tirols Schulen und damit die erste Woche eines teilweise wieder regulären Schulbetriebs ist geschafft. Wie berichtet, steht für die Volksschüler wieder voller Präsenzunterricht auf dem Stundenplan, für die Sekundarstufen 1 und 2 vorerst nur eingeschränkt im Schichtbetrieb.

An die Schule kann aber nur, wer sich auch testen lässt. Bildungsdirektor Paul Gappmaier sowie Bildungslandesrätin Beate Palfrader (VP) zogen gestern eine durchaus positive Bilanz dieser ersten fünf Schultage.


Kommentieren


Schlagworte