Tiroler Festspiele Erl zu Ostern ohne szenische Aufführungen

Die Tiroler Festspiele Erl, die heuer vom Winter auf Ostern ausgewichen sind, sollen nun - so Corona es zulässt - etwas später beginnen und ohne szenische Aufführung über die Bühne gehen. Sie werden nicht wie ursprünglich vorgesehen am 25. März, sondern am 2. April mit der Matthäuspassion von Johann Sebastian Bach starten und bis zum 5. April andauern, teilten die Festspiele mit. An der Opern-Front wird „Don Pasquale“ von Gaetano Donizetti konzertant aufgeführt.

Natürlich wie immer mit von der musikalischen Partie: Das Orchester der Tiroler Festspiele Erl. Auch die Osttiroler Musicbanda „Franui“ soll heuer etwa wieder in der Unterländer Gemeinde konzertieren, und zwar am Ostersonntag, den 4. April.

)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte