Causa Walder am BKH Lienz schlägt weiter hohe Wellen

Streit um Neubesetzung am BKH Lienz: Obmann Köll droht bei „Störaktionen“ mit rechtlichen Konsequenzen.

Lienz – Der bisherige Hygiene-Beauftragte am Bezirkskrankenhaus Lienz, der Facharzt für Hygien­e und medizinische Mikrobiologie, Infektiologie und Tropenmedizin, Gernot Walder, ist innerhalb von wenigen Tagen durch Dritan Keta, den Vorstand der Abteilung für Innere Medizin, ersetzt worden – vorerst interimistisch. Diese Maßnahme des Krankenhausverbandes mit Obmann Andreas Köll ist in Osttirol und darüber hinaus höchst umstritten.

Nachdem viel Kritik gegen diese Entscheidung laut wurde, holt Andreas Köll zum Gegenschlag aus. In einer sehr ausführlichen „ersten und letzten öffentlichen Stellungnahme“ rechtfertigt er das Vorgehen. Es sei die Pflicht des Hauses, die Stelle formell und gesetzeskonform neu auszuschreiben, alles sei korrekt abgelaufen.

Seinen Kritikern teilt der Krankenhaus-Verbandsobmann mit: „Jeder weitere Versuch, von wem auch immer, diese einstimmig beschlossene Neuausschreibung nach wie vor zu torpedieren oder zum vermeintlichen Vorteil eines möglichen Kandidaten gesetzeswidrig beeinflussen zu wollen, wird entsprechende rechtliche Konsequenzen (auch von dritter Seite) nach sich ziehen.“ (TT, co)


Kommentieren


Schlagworte