TVB Osttirol versammelt sich in kleinem Rahmen

TVB-Osttirol Obmann Franz Theurl.
© Christoph Blassnig

Nußdorf-Debant – Die letzt­e Vollversammlung des TVB Osttirol fand am 10. März 2020, gerade noch vor dem ersten Lockdown, im großen Lienzer Stadtsaal statt. Genau ein Jahr später, am 10. März 2021, führt der Tourismusverband wieder seine jährliche Versammlung durch, diesmal jedoch unter völlig anderen Vorzeichen.

Die Zusammenkunft auf bessere Zeiten zu verschieben, lässt das Tourismusgesetz nicht zu. Somit wird am 10. März im Kultursaal von Nußdorf-Debant getagt, auf dem Programm stehen unter anderem Berichte von Obmann und Aufsichtsrats-Präsident, die Entlastung sowie die Genehmigung des Jahresabschlusses.

Im Kultursaal sind nur rund 60 Personen zugelassen, im Foyer finden weitere 20 Platz. Eine Voranmeldung per E-Mail bis spätestens 8. März ist nötig. Die mehr als 4000 Mitglieder des Osttiroler Tourismusverbandes müssen sich also beeilen, wenn sie die Versammlung persönlich besuchen wollen.

„Wir wollen aber allen Mitgliedern die Möglichkeit geben, zuzuhören“, sagt Obmann Franz Theurl. „Deshalb wird die Versammlung über Livestream übertragen.“ Auch dafür ist eine Anmeldung bis 8. März nötig, dann werden die Zugangsdaten für den Livestream zugeschickt. Mitstimmen kann man übers Internet freilich nicht. Das sei wegen Corona auch bei anderen TVB-Versammlungen in Tirol zurzeit Usus, sagt Theurl, und mit dem Land abgestimmt.

Das Virus hat nicht nur Auswirkungen auf die Versammlung, sondern auf den gesamten Osttiroler Tourismus. „Corona trifft uns budget­mäßig sehr hart“, sagt Theurl. Und sein Stellvertreter Martin Gratz schätzt, dass Covid und die Folgen die Vollversammlung sicherlich dominieren werden. (co)


Kommentieren


Schlagworte