Ein „positiver“ Kaderspieler beim FC Wacker vor Heimspiel gegen Kapfenberg

  • Artikel
  • Diskussion
FCW-Keeper Knaller will auch am Sonntag ohne Gegentor bleiben.
© gepa

Von Wolfgang Müller

Innsbruck – Nach den beiden Auftaktsiegen gegen Steyr und die OÖ Juniors wurde die Stimmung beim FC Wacker vor dem morgigen Heimspiel ab 10.30 Uhr gegen Kapfenberg etwas getrübt. Bei obligatorischen Corona-Tests am Donnerstag wurde ein Kicker der Schwarzgrünen „schwach positiv“ getestet. Clemens Hubmann war der Unglücksrabe und wurde auch gleich in die Isolation verabschiedet. Der 20-jährige Mittelfeldspieler muss jetzt eine zehntägige Quarantäne absitzen, bevor er wieder ins Mannschaftstraining einsteigen darf. Seine Mannschaftskollegen müssen sich heute erneut testen lassen und hoffen, dass möglichst alle negativ sind.

Mittelfeldspieler Clemens Hubmann muss in Quarantäne.
© gepa

Denn am Sonntag will man die Frühjahrsserie auf drei Siege in Serie ausbauen. „Wenn man mit sechs Punkten ins Frühjahr startet, ist der Spaßfaktor hoch“, setzt auch Verteidiger Alex Joppich darauf, dass die Kapfenberger mit hängenden Köpfen das Tivoli-Stadion verlassen. Und Marco Knaller will im Jahr 2021 erneut keinen Gegentreffer zulassen: „Das liegt aber nicht nur an mir. Das ist ein Produkt der ganzen Mannschaft“, verteilt der FCW-Goalie ein Pauschallob an seine Vorderleute: „Wir sind eine zusammengeschweißte Einheit, die in der Defensive konsequent und diszipliniert arbeitet.“

E-Bike und 10 x € 300,- Sportgutscheine gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte