Drei Fehler kosteten Gandler Spitzenplatz bei der Junioren-WM

Im ersten Junioren-WM-Rennen landete Tirols Biathletin Anna Gandler als Jüngste im Feld in Obertilliach im Einzel auf Rang zwölf – mit starker Laufzeit.

  • Artikel
  • Diskussion
Die 20-jährige Tirolerin Anna Gandler schoss im WM-Einzel von Obertilliach dreimal daneben und wurde am Ende Zwölfte.
© EXPA/ Lukas Huter

Obertilliach – Drei Fehler im 12,5 Kilometer langen Einzel-Rennen waren gestern zu viel für Anna Gandler. Die Tiroler Biathletin verpasste in Obertilliach in ihrem ersten Junioren-Rennen bei einer Weltmeisterschaft als Zwölfte die Top Ten. Auf die fehlerfreie Weltmeisterin Camille Bened (FRA) fehlten Gandler am Ende 2:37,3 Minuten – also weniger Zeit, als die Fehler am Schießstand gekostet hatten. Das wiederum sprach für den Loipen-Auftritt der 20-jährigen Jugend-Weltmeisterin, die als Jüngste im Feld Jagd auf die Medaillen gemacht hatte.

„Ich hatte eine der besten Laufzeiten. Die Bedingungen waren von vorne bis hinten fair. Ich weiß jetzt, wo ich stehe, und sehe große Chancen für den Sprint. Bis dahin bekomme ich das Schießen hoffentlich auch wieder in den Griff“, meinte Gandler vor dem morgigen Sprint-Rennen in Osttirol. Die zweite Tirolerin Lisa Osl wurde 36.

Im 15 Kilometer langen Herren-Bewerb schnappte sich der Deutsche Philipp Lipowitz Junioren-Gold. Für das österreichische Quartett hingen die Trauben zu hoch: Der Hochfilzener Thomas Postl kam als Bester nach vier Fehlern auf Rang 41, der St. Johanner Andreas Hechenberger wurde 60., Dominic Unterweger 64. (rost)

E-Bike und 10 x € 300,- Sportgutscheine gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte