Plus

Imst drückt bei Erneuerung der Bergbahn aufs Tempo

Noch vor Weihnachten sollen die Imster Bergbahnen in neuem Glanz erstrahlen und in Betrieb gehen. Man investiert in der Krise.

  • Artikel
  • Diskussion
Die Bergbahnen in Imst erfahren eine Verjüngungskur auf höchstem Niveau und unter einem straffen Zeitplan.
© dieWest, Doppelmayr

Von Thomas Parth

Imst – 2003 und 2004 habe es die Diskussion gegeben, ob die Imster Bergbahnen eine Zukunft haben sollen oder nicht. „Die Stadtführung, aber auch der Tourismusverband haben sich für die Bergbahnen engagiert, was letztlich besser als erwartet mit dem Alpine Coaster aufgegangen ist“, erinnert sich BM Stefan Weirather, damals noch im Tourismusverband aktiv.

Ähnlich wie einst stünden mit der Pandemie und der Klimaerwärmung die Vorzeichen auch heute nicht zum Besten. Dennoch setzten Imst Tourismus und die Stadtgemeinde einhellig auf die Neuerrichtung beider Sektionen. Diese Einstimmigkeit stelle einen nötigen Schulterschluss dar, zumal die Behördenverfahren noch nicht abgeschlossen seien. „Wir wollen vor Weihnachten starten. Das ist ein sportliches Ziel, das nicht leicht erreichbar sein wird“, lässt BM Weirather Sportsgeist erkennen.


Kommentieren


Schlagworte