Plus

Kein Dach, aber dafür „temporäre Stadtmöbel“ in Kitzbühel

Nach vielen Jahren gibt es eine Lösung für den Hof in der Kitzbüheler Innenstadt. Das Bundesdenkmalamt gab jetzt sein Okay für Schirme.

  • Artikel
  • Diskussion
© Bernd Breitfellner

Von Harald Angerer

Kitzbühel – Schon seit Jahren gibt es in Kitzbühel die Bestrebung, den Innenhof der Bezirkshauptmannschaft zu überdachen. Der öffentliche Platz wird immer wieder für Veranstaltungen genutzt. „Um dem Platz ein neues Gesicht zu verleihen und ihn zudem wetterfest zu gestalten, wurden zahlreiche Möglichkeiten einer temporären, abbaubaren Überdachung präsentiert“, erklärt Projektmanager Bernd Breitfellner.

Varianten waren bereits viele im Gespräch, von einem Glasdach über eine Art Jalousien, die über den Platz gespannt werden, bis hin zu einer aufblasbaren Lösung war vieles dabei. Eine fixe Überdachung scheiterte unter anderem am Bundesdenkmalamt. „Vom Leiter des Denkmalamtes Walter Hauser kam der Vorschlag mit den mobilen Schirmen“, sagt Bürgermeister Klaus Winkler.


Kommentieren


Schlagworte