Plus

Klinischer Mehraufwand: Land erhält weiterhin 65 Mio. Euro

Der Klinische Mehraufwand wird bis 2029 verlängert. 65 Mio. Euro zahlt der Bund jährlich für Lehre und Forschung am Landeskrankenhaus Innsbruck.

  • Artikel
  • Diskussion
Der Bund beteiligt sich bis 2029 mit 585 Mio. Euro am Betriebsaufwand der Tirol Kliniken. Diese Vereinbarung wurde jetzt getroffen.
© tirol kliniken/Schwamberger

Von Peter Nindler

Innsbruck – Die Medizinische Universität und die Landeskrankenhausgesellschaft Tirol Kliniken sind an der Klinik Innsbruck eng verwoben. Sie wird von landeseigenen Tirol Kliniken geführt und steht zur Hälfte im Eigentum des Bundes (Medizinische Universität). Seit den 1950er-Jahren besteht die Vereinbarung, dass der Bund als Infrastrukturabgeltung 18 Prozent am Betriebsaufwand mitfinanziert. Lange Jahre erfolgte das problemlos, ab 2007 war der Bund jedoch der Ansicht, dass der Vertrag obsolet sei, und reduzierte die Zahlungen.


Kommentieren


Schlagworte