Plus

Baustart seit Jahren verschoben: Kaufhaus in Lienz bleibt in der Schwebe

Corona wirkt sich auf Projekt in Lienz aus. SES spricht von „Optimierungsmaßnahmen“.

  • Artikel
  • Diskussion (1)
Das Areal, auf dem das Shopping Quartier Lienz gebaut werden soll, ist seit Jahren ein Parkplatz.
© Stadt Lienz/Lenzer

Von Catharina Oblasser

Lienz – Der Baubeginn für das Kaufhaus Lienz, inzwischen umbenannt in Shopping Quartier Lienz, wird seit Jahren verschoben. Letzter Stand war, dass es 2021 so weit sein soll. Ein geplanter früherer Beginn ist wegen des Baus des großen Mobilitätszentrums am Lienzer Bahnhof verschoben worden. Denn zwei riesige Baustellen an der Bundesstraße direkt in der Stadt wären zu viel gewesen. Dann kam noch Corona dazwischen. Ob das Datum 2021 hält, ist fraglich. Projektant ist die Spar European Shopping Centers GmbH (SES), eine Gesellschaft innerhalb der Spar-Gruppe. Geplant ist ein mehrgeschoßiger Bau mit etwa 10.000 Quadratmetern Handelsfläche, einer Tiefgarage und einem Hotel, das auf der gegenüberliegenden Seite der Bundesstraße errichtet werden soll.


Kommentieren


Schlagworte