Gebäudestandard: Tirol an Spitze bei klimaaktiv-Häusern

  • Artikel
  • Diskussion
Nach klimaaktiv-Kriterien saniertes Gebäude in Völs.
© Alpenländische Heimstätte/Scherl

Wien, Innsbruck – Der klima­aktiv-Gebäudestandard ist europa­weit eines der strengsten und anspruchsvollsten Bewertungssysteme im Bereich Energieeffizienz und Klimaschutz. In Österreich wurde nun mit der Volksschule mit Dreifachturnhalle in Kundl das 1000. klimaaktiv-Gebäude ausgezeichnet, wie das Umweltministerium in einer Aussendung bekannt gegeben hat. Mit rund 350 als klima­aktiv deklarierten Gebäuden ist Tirol einsamer Spitzenreiter in Österreich bei den nachhaltig gebauten oder sanierten Gebäuden. Der klimaaktiv-Gebäudestandard zielt darauf ab, den Energieverbrauch und die Treibhausgasemissionen von Gebäuden deutlich zu senken. Zu den Kriterien gehören unter anderem ökologische und nachhaltige Maßstäbe in den Kategorien Planung und Ausführung, Energie und Versorgung. Öl- und Gasheizungen sind nicht möglich.

Der Gebäudestandard ist in der Wohnbauförderungen der Länder als auch in der 650 Mio. Euro schweren Sanierungsoffensive des Bundes verankert . (TT)


Kommentieren


Schlagworte