Mann bei Forstunfall in Kärnten tödlich verunglückt

  • Artikel
  • Diskussion

Ein 66 Jahre alter Mann ist bei einem Forstunfall am Freitag in der Gemeinde Metnitz (Bezirk St. Veit an der Glan) ums Leben gekommen. Der Mann führte im Wald alleine Schlägerungsarbeiten durch. Als er zum vereinbarten Zeitpunkt um 15.00 Uhr nicht nach Hause kam und telefonisch nicht erreichbar war, machte sich seine Lebensgefährtin auf die Suche. Ein Nachbar beteiligte sich, er fand den Toten gegen 19.00 Uhr im Wald, berichtete die Polizei in einer Aussendung.

Laut Exekutive wollte der Mann eine 20 bis 30 Meter hohe Fichte fällen. Dazu schnitt er den Baum beidseitig an und befestigte das Stahlseil der Seilwinde seines Traktors am Stamm. Nachdem er die Seilwinde am Traktor bediente, fiel der Baum um, traf den 66-Jährigen und verletzte ihn tödlich.


Kommentieren


Schlagworte