Bucher knackte Rogan-Rekord bei den österreichischen Meisterschaften

  • Artikel
  • Diskussion
Neben Simon Bucher überzeugte auch Bernhard Reitshammer: Der Absamer schwamm über 50 Meter Brust zum neuen Rekord.
© gepa

Graz – In der Grazer Auster glänzten gestern am Schlusstag der österreichischen Schwimm-Meisterschaften wieder zwei Tiroler: Simon Bucher und Bernhard Reitshammer. Dabei gelang dem für den ASV Linz schwimmenden Innsbrucker Bucher der nächste österreichische Rekord – und den luchste der 20-Jährige niemand Geringerem als Ex-Starschwimmer Markus Rogan ab. Buche­r blieb bei den Kurzbahn-Titelkämpfen über 50 Meter Rücken in einer Zeit von 23,73 Sekunden unter Rogans Marke von 2009 und schnappte sich damit bereits seinen dritten nationalen Rekord in Graz. „Ich kann das noch nicht in Worte fassen. Man schaut zu solchen Leuten immer auf und dann bist du auf einmal schneller. Unglaublich“, jubelte Bucher.

Sein Teamkollege, der Absamer Reitshammer, gewann die 50 Meter Brust ebenfalls in Rekordzeit (26,32). Zudem gab es Gold über 200 m Lagen. Beide schwammen damit auch zwei weitere EM-und WM-Limits.

Für weitere Tiroler Medaillen war gestern auch gesorgt. Marco Sonntag (SK Kruder Zirl) schlug über 800 Meter Freistil als Zweiter an, Tabea Huys (Make It Happen Swim) holte sich über 1500 Meter Freistil Bronze wie die Osttirolerin Christina Nothdurfter (USV Graz) über 50 m Brust. Die Oberperferin Lena Opa­tril (SC Innsbruck) schnappte sich über 100 Meter Freistil Silber, Teamkollegin Jana Kulova schwamm über 200 m Lagen zu Bronze und Bruder Leon Opatril wurde beim Bucher-Coup über 50 m Rücken Dritter. Insgesamt holten die Schwimmer 40 Limits für die Kurzbahn-EM und -WM 2021 sowie sechs österreichische Rekorde. (rost)


Kommentieren


Schlagworte