Plus

Und täglich grüßt bei der WSG Tirol das Murmeltier

Viel Aufwand, wenig Ertrag: Der WSG Tirol scheint zum Ende des Bundesliga-Grunddurchgangs der Saft auszugehen.

  • Artikel
  • Diskussion (2)
WSG-Coach Thomas Silberberger war nach dem späten Ausgleichstreffer der Grazer bedient.
© GEPA pictures/ Michael Meindl

Von Tobias Waidhofer

Wattens – Dass der ehemalige Tiroler Angreifer Kelvin Yeboah seinen ersten Treffer für den neuen Verein (Sturm) euphorisch – für einige WSG-Anhänger zu ausgelassen – bejubelte, war für den Wattener Trainer Thomas Silberberger kein Grund für Ärger: „Das passt schon, wann soll man sonst jubeln als bei einem wichtigen Treffer in der Nachspielzeit?“ Viel mehr lag dem Wörgler im Magen, dass bei der WSG frei nach dem Hollywood-Klassiker mit Bill Murray „täglich das Murmeltier grüßt“.


Kommentieren


Schlagworte