Plus

FC Wacker rechnet mit Baubeginn für Trainingszentrum bereits 2022

Präsident Jamnig hofft auf einen baldigen Spatenstich beim Trainingszentrum. Von Unstimmigkeiten mit dem Hauptsponsor weiß das FCW-Oberhaupt nichts: „Wir diskutieren auf Augenhöhe.“

  • Artikel
  • Diskussion (6)
Der Traum von einem Trainingszentrum im Stile von Eppan lebt beim FC Wacker.
© FC Südtirol

Von Florian Madl

Innsbruck – Beim FC Wacker Innsbruck bleibt dieser Tage kein Stein auf dem anderen. Neben Abgabe der Lizenzunterlagen (Spielberechtigung in der Bundesliga) geht es um weitere Sponsorengespräche und den Aufbau einer Struktur vom Sportverein zum vielzitierten Sportunternehmen. Sportlich läuft es vorerst nicht nach Wunsch, zumal im Winter an vielen Transfer-Schrauben gedreht wurde. Die Sonntags-Begegnung beim FC Liefering (10.30 Uhr) mutiert angesichts der schwierigen Tabellensituation (derzeit Platz sechs) zum nächsten Schicksalsspiel. Und am 23. April (Heimspiel gegen Austria Klagenfurt) könnte die Zukunft bereits besiegelt sein.


Kommentieren


Schlagworte