Plus

Nach dem Koalitions-Aus: Big five wollen nun in Innsbruck kooperieren

Grüne, FPÖ, ÖVP, FI und SPÖ bilden eine politische Kooperationsgruppe, um stabile Mehrheiten zu finden. Wie lange das gut geht, ist fraglich.

  • Artikel
  • Diskussion (2)
Im Innsbrucker Rathaus treffen sich in Zukunft die fünf großen Gemeinderatsparteien, um über anstehende Projekte zu verhandeln.
© Rachlé

Von Denise Daum

Innsbruck – Nach dem Koalitions-Aus in Innsbruck vergangene Woche waren die Gemeinderatsfraktionen bemüht, dem freien Spiel der Kräfte seinen Schrecken zu nehmen und der neuen politischen Situation einen positiven Anstrich zu verpassen. Als „Chance“ wolle man es sehen. Chance, um Sachpolitik zu betreiben. Chance, um ohne koalitionäre Zwänge und Verpflichtungen Projekte zu beschließen.


Kommentieren


Schlagworte