Stromausfall in der Axamer Lizum: Skifahrer mit Seil geborgen

Ein Stromausfall legte am Mittwoch die Olympiabahn in der Axamer Lizum lahm.
© Böhm Thomas

Axams – Ein Stromausfall unterbrach am Mittwoch für etwa eine Stunde den Skibetrieb in der Axamer Lizum. Mit spektakulären Folgen für die etwa 30 Fahrgäste der Olympiabahn: „Sie mussten abgeseilt werden“, erzählt Marketing-Chef Thomas Lampe.

Es war gegen etwa 13 Uhr, als der Stromausfall die Olympiabahn und den Vierersessellift Schönboden lahmlegte. Für die Passagiere der Schönboden-Bahn kein Problem – „der Lift konnte im Notbetrieb weiterfahren“, erzählt Lampe. Für die Standseilbahn war das allerdings nicht möglich. So kam es, dass „unsere Mitarbeiter die etwa 30 Passagiere per Seil bergen mussten“, schildert Lampe. Bei der Aktion habe es keine weiteren Zwischenfälle gegeben. „Einige Fahrgäste haben sich sogar für die gelungene Bergung bedankt.“

Weitere Lifte waren am Mittwoch nicht in Betrieb. Gegen 14 Uhr war der Fehler behoben und die Stromversorgung wieder gewährleistet. „Die beiden Bahnen konnten den Betrieb wieder aufnehmen“, so Lampe weiter. Die Wintersportler erhielten Freikarten.

Die Ursache für den Stromausfall war angeblich ein Baum, der eine Leitung beschädigt haben soll. (tom)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte