Plus

Sport mit Abstand und in Zehner-Gruppen

Die für Montag erwartete Verordnung zur Öffnung im Sport lässt die Hoffnung wachsen. Mehr als kleine Schritte dürfen sich die Vereine indes nicht erwarten.

  • Artikel
  • Diskussion

Von Florian Madl

Innsbruck – Wer auf den großen Wurf hoffte, etwa die Öffnung des organisierten Breitensports, der wird enttäuscht sein, denn nicht zuletzt aufgrund der steigenden Infektionszahlen wird die für Montag angekündigte Verordnung nicht mehr sein als ein Hoffnungsschimmer. Der trifft in erster Linie den Nachwuchs: Sport mit Zwei-Meter-Abstand und nur im Freien, dazu maximal in Zehner-Gruppen. Die Trainer müssen getestet sein, die Kinder dem Vernehmen nach nicht zwingend.


Kommentieren


Schlagworte