Bücherei Reutte zählt im Jubiläumsjahr 799 Leser

Die Bücherei Reutte liefert seit 100 Jahren Lesestoff. Sobald es erlaubt ist, soll ein Veranstaltungsreigen starten. Im Herbst geht es dann „heiß“ her.

  • Artikel
  • Diskussion
Büchereileiterin Sonja Kofelenz freut sich über das große Interesse der Leser und hofft auf viele Veranstaltungen zum 100-Jahr-Jubiläum.
© Tschol

Von Simone Tschol

Reutte – In einer Zeit, in der das globale Wissen nur einen Mausklick entfernt ist, wirken Büchereien wie ein Relikt aus längst vergangener Zeit. Doch weit gefehlt. Die Bücherei Reutte erfreut sich wieder steigender Beliebtheit und zählt aktuell 799 eingetragene Leser. Die größten Gruppen sind Kinder (rund 340) und Frauen (zirka 300). Danach klafft eine große Lücke. Nur etwa 70 der regis­trierten Leser sind Männer, hinzu kommen noch etwa 50 Jugendliche. „Zwischen 400 und 500 Personen kommen über das Jahr gesehen regelmäßig“, weiß Büchereileiterin Sonja Kofelenz.

Vor genau 100 Jahren wurde die damalige „Volksbibliothek“ im Besitz der Tertiaren-Gemeinschaft (eine aus Laien bestehende Gemeinschaft, die sich dem Franziskaner-Orden angeschlossen hat) gegründet. Und sie erfreute sich großer Beliebtheit. Schon damals umfasste die Bibliothek im Klostergang 3300 zum Teil sehr teure Bände, die von 530 Lesern 13.760-mal ausgeliehen wurden. Erst 2007/08 übersiedelte die Bücherei vom Kloster in die jetzigen Räumlichkeiten in der Planseestraße 2. Hier warten inzwischen 8257 Medien – von Literatur aus der Region und Sachbüchern über Belletristik, Zeitschriften bis zu Hörbüchern und Filmen – darauf, den Wissensdurst oder die Unterhaltungslust der Leserschaft zu stillen.

Während die Bibliothek selbst zwar wieder offen hat, hofft Sonja Kofelenz auch darauf, dass Kulturveranstaltungen bald wieder stattfinden können. Denn in der Bibliothek in Reutte ist immer was los – von Vorträgen bis hin zu Buchpräsentationen ist immer was geboten. Vor allem heuer, da die Bibliothek ihr 100-Jahr-Jubiläum feiert, hätten Kofelenz und ihr Team – bestehend aus 17 ehrenamtlichen Mitarbeitern – so einiges in Planung. „Es wird natürlich einen offiziellen Festakt geben, mit Vertretern der Gemeinde, die ja Träger der Bücherei ist. Auch die Buchpräsentation ‚Wir zwei umrunden die Isle of Wight‘ und eine literarisch-kulinarische Reise zum Thema ‚Literatur vor 100 Jahren‘ wären geplant.“

Aber auch im Herbst warten noch zahlreiche Highlights. So würden im Oktober das Krimifest, ein Quizduell und eine Kinderausstellung in der Bücherei stattfinden. Besonders „heiß“ soll es dann im Winter werden. Dann erwartet die Besucher eine Lesung erotischer Literatur. Den feierlichen und literarischen Abschluss der Festivitäten bildet schließlich das obligatorische Adventkränzchen.

Auch wenn Corona Kofelenz und ihr Team ein wenig ausbremst, so wurden auch neue Ideen geboren. „Wir haben einen Hol- und Bringservice eingerichtet. Das funktioniert super und wird auch nach Corona beibehalten werden“, sagt Kofelenz abschließend.


Kommentieren


Schlagworte