Plus

Nasenbohrertest an Tirols Schulen: 0,047 Prozent der Schüler vorerst positiv

Am „schwärzesten“ Testtag waren an Tirols Schulen 24 Schüler vorerst positiv. Ein Drittel, 0,015 Prozent, blieb nach dem PCR-Test übrig.

Von Anita Heubacher

Innsbruck – Bis dato wurden aus Tirols Schulen am 3. März am meisten so genannte „Neuinfektionen“ herausgefischt. Bei insgesamt 24 Schülern aus Volksschulen, aus der Sekundarstufe 1 und II, schlug der Nasenbohrertest positiv an. Von den vorerst positiven sind zwei Drittel falsch. In dem vorliegenden Rechenbeispiel bleiben von den 24 nach dem PCR-Test also acht „Neuinfektionen“ übrig. Das sind bei 50.102 Nasenbohrertests 0,0159 Prozent der getesteten Schüler.


Kommentieren


Schlagworte