Plus

„Maulkorb“ für Zillertaler Pfarrer beim Thema Impfen

Der Zeller Dekan Steinwender äußerte sich online zur Impfaktion im Bezirk Schwaz. Auf Wunsch der Diözese musste er den Beitrag löschen.

  • Artikel
  • Diskussion (16)
Die Meinungen zur Aktion „Schwaz impft“ gehen auseinander. Während sich die einen freuen, fühlten sich andere überrumpelt.
© Thomas Boehm / TT

Von Angela Dähling und Eva-Maria Fankhauser

Zell a. Z. – Mit seinen religiösen Ansichten hat Dekan Ignaz Steinwender aus Zell schon öfters für Diskussionen gesorgt. Jetzt lässt er mit Worten zu einem weltlichen Thema aufhorchen – und zwar zur Impfaktion im Bezirk Schwaz. Auf der Homepage seiner Pfarre plädierte er letzte Woche für eine freie Entscheidung. Wer sich impfen lassen wolle, solle es tun, wer nicht, dürfe deshalb nicht unter Druck gesetzt werden. Denn viele würden Zweifel plagen, etliche sich regelrecht erpresst fühlen, wenn es darum gehe, sich impfen zu lassen. Als Entscheidungshilfe und weil es ihm sein Gewissen gebiete, listete der Geistliche Gedanken zum Thema auf. Warum die Impfaktion so schnell und ohne Diskussion beschlossen wurde, warum Grundregeln wie Langzeitbeobachtungen nicht mehr gelten, wer für Schäden hafte und warum Kritiker niedergemacht werden, fragt er sich. Er hält fest, dass die Impfaktion eine wissenschaftliche Studie ist und erachtet viele verordnete Covid-Maßnahmen als Unrecht, wie die Besuchsregeln in Heimen und Kinder betreffende Einschränkungen.


Kommentieren


Schlagworte