Abriss ist der Start für die Erweiterung von Imster Pflegezentrum

  • Artikel
  • Diskussion
Derzeit wird der hintere, nicht denkmalgeschützte Teil des Klösterles abgerissen. Ab Mai sollten die Bauarbeiten starten.
© Paschinger

Imst – Die Erweiterung des Pflegezentrums Imst-Gurgltal nimmt Gestalt an – auch wenn vorerst einmal der Abriss des hinteren, nicht denkmalgeschützten Teiles des Klösterles gerade im Gange ist. Der vordere, erhaltenswerte Klosterteil wurde mittlerweile innen entkernt.

Rudolf Köll, der Tarrenzer Altbürgermeister und Obmann des Pflegeverbandes, erklärt den Fahrplan: „Die Ausschreibungen für die größten Gewerke, nämlich Baumeister, Haustechnik und Elektrik, sind draußen.“ Die Angebotsöffnung findet Mitte April statt. Annähernd zugleich sollte auch die Vergabe für die öffentliche Bauaufsicht stattfinden. Die Trennung von Planung und Bau sichere die Transparenz.

Der Baustart für den ersten Teil, die Tiefgarage, sollte im Mai erfolgen, so Köll. (pascal)


Kommentieren


Schlagworte