Helene Fleißner: Lebensfreude und Glück zum Zuhören

  • Artikel
  • Diskussion
Die Autorin Helene Fleißner liest zum Welt-Down-Syndrom-Tag aus ihrem ersten Buch „Down? Und andere Geschichten vom Glück“.
© Fleißner

Lienz – Helene Fleißner war selbst bereits 19 Jahre alt, als ihr Bruder mit dem Down-Syndrom zur Welt kam. In ihrem ersten Buch „Down? Und andere Geschichten vom Glück“ lässt die Autorin zwei Frauen aufeinandertreffen.

Anna erwartet ein Kind. Die vorgeburtliche Untersuchung verläuft nicht so, wie es sich eine werdende Mama wünscht: Das Baby wird wahrscheinlich mit dem Down-Syndrom geboren. Eine andere Mutter gewährt Anna Einblick in jene Herausforderungen, die sie selbst mit ihrem Kind täglich teilt. Denn es sind nicht nur geistige Besonderheiten, sondern leider auch körperliche Einschränkungen, die diese genetische Veränderung zur Folge hat: Häufig treten Herzfehler auf, es kann Auffälligkeiten der Haut oder Probleme mit dem Darm geben.

„Über allem steht die unbändige Lebensfreude des Kindes und später des Erwachsenen“, beschreibt die Autorin aus dem Mölltal das Wesen, das ihr Bruder mit allen anderen Betroffenen in die jeweiligen Familien bringt. „Mein Buch öffnet eine Türe und lässt den Leser in den Geschichten eintauchen in jenes Glück, das wir miteinander erleben dürfen“, sagt Fleißner.

Am Sonntag, 21. März, liest die Autorin um 20 Uhr in einer Online-Konferenz aus ihrem Erstlingswerk. Anlässlich des Welt-Down-Syndrom-Tages lädt der Osttiroler Verein „Hand in Hand“ dazu ein. Junge Talente aus dem Verein gestalten den Abend zusätzlich mit musikalischen Beiträgen. Für die Teilnahme ist eine Anmeldung unter der Telefonnummer 0676/3312364 oder per E-Mail an info@hih-osttirol.at erforderlich. Die Veranstaltung richtet sich nicht nur an Betroffene und ihre Familien, sondern soll viele erreichen. (bcp)

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte