Plus

Eine Koalition, drei Jahre lang Streit

Nicht einmal die halbe Legislaturperiode überlebte die Viererkoalition unter BM Georg Willi in Innsbruck. Drei Jahre lang hatten sich die vier Parteien Grüne, FI, ÖVP und SPÖ gestritten und befetzt. Dazu gab es gleich mehrere Abwahlen amtierender Vizebürgermeister.

  • Artikel
  • Diskussion
Im Mai 2018 war die Welt noch in Ordnung: Elli Mayr, Christine Oppitz-Plörer, Georg Willi, Franz Gruber und Uschi Schwarzl (v. l.).
© APA

Innsbruck – Es war ein sonniger Tag im Mai 2018, als die Viererkoalition aus Grüne, FI, ÖVP und SPÖ auf der Terrasse des Rathauses vor die Presse trat und man in salbungsvollen Worten erklärte, man wolle für Innsbruck gemeinsam arbeiten. Noch nicht einmal die Hälfte der Legislaturperiode ist vorbei, da liegt die Koalition in Scherben. Sonnentage hat die Stadtregierung unter Georg Willi wenige erlebt.


Kommentieren


Schlagworte