Plus

Mala Emde im Gespräch: „Dieser Film ist leider so aktuell wie nie zuvor“

Ein Gespräch mit Mala Emde, der Hauptdarstellerin im deutschen Antifa-Film „Und morgen die ganze Welt“.

  • Artikel
  • Diskussion
Wie weit soll der Widerstand gehen? Die deutsche Schauspielerin Mala Emde in der Rolle der jungen Antifaschistin Luisa (Bildmitte).
© Alamodefilm/Wolff

Innsbruck – Die – allerdings schon in der Vorauswahl ausgeschiedene – deutsche Oscar-Einsendung „Und morgen die ganze Welt“ führt in die linksaktivistische Szene und ihren Kampf gegen Neonazis. Regisseurin Julia von Heinz schöpft aus ihrer eigenen Vergangenheit und provozierte bei der Premiere beim Filmfestival von Venedig. Die Frage, die der Film stellt, lautet: Gewaltfreier Widerstand oder militante Aktionen gegen den neuen Faschismus? Die junge Antifaschistin Luisa, gespielt von Mala Emde, muss sich entscheiden, wie weit sie geht. Ein Gespräch mit der jungen deutschen Schauspielerin.


Kommentieren


Schlagworte