Putin: Live-Debattenangebot an Biden nicht ewig gültig

  • Artikel
  • Diskussion

Im verschärften Streit mit den Vereinigten Staaten dringt Russland auf eine Antwort auf das Gesprächsangebot von Präsident Wladimir Putin. Das Angebot einer Live-Debatte mit US-Präsident Joe Biden bestehe weiter, bleibe aber nicht ewig auf dem Tisch, sagte Präsidialamtssprecher Dmitri Peskow am Freitag in Moskau. Eine solche Online-Schaltung könne etwa bereits am Montag oder zu jeder anderen Zeit stattfinden, die Biden gut passe.

Er lade Biden dazu ein, „unsere Diskussion fortzusetzen, aber unter der Bedingung, dass wir dies live tun, oder wie man es auch nennt ‚online‘“, sagte Putin am Donnerstag im russischen Fernsehen. Russland hoffe immer das Beste, sei aber auch immer auf den schlechtesten Fall vorbereitet, so Peskow auf die Frage, ob ein neuer Kalter Krieg mit den USA drohe. Putin hatte am Donnerstag Biden eine direkt übertragene Online-Debatte angeboten, nachdem der neue US-Präsident den Ton gegenüber Russland deutlich verschärft und Putin indirekt als Killer bezeichnete hatte.

Biden hatte für neue Spannungen in den ohnehin zunehmend belasteten Beziehungen der beiden Großmächte gesorgt, in dem er in einem TV-Interview die Frage bejahte, ob er Putin für einen Killer halte. Er beschrieb den russischen Präsidenten zudem als seelenlos und drohte ihm mit Konsequenzen für die angebliche Einmischung Russlands in die US-Wahl im vorigen Jahr zugunsten seines Vorgängers Donald Trump. Russland weist diese vom US-Geheimdienst erhobenen Vorwürfe zurück. Die Beziehungen zwischen den USA und Russland sind mittlerweile auf einem Tiefpunkt in der Zeit nach dem Kalten Krieg angelangt.

E-Bike und 10 x € 300,- Sportgutscheine gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte